“Vom Ich-Verlust zur Ich-Einheit” Schizophrenie

“Vom Ich-Verlust zur Ich-Einheit”
Schizophrenie

Was ist Schizophrenie und was bedeutet diese Krankheit im Kontext der menschlichen Beziehungen? Sind schizophrene Menschen „ver-rückt“ oder nehmen sie lediglich zu viel wahr, sind zu sensibel für diese Welt? Weswegen werden Menschen schizophren und welche Rolle spielt dabei die Herkunftsfamilie bzw. das soziale Umfeld? Sind spiritulle Krisen ein Auslöser für Schizophrenie? Ist Heilung möglich? Was sind sinnvolle und notwendige Herangehensweisen, um eine Besserung der Krankheit, eine Heilung zu unterstützen? Welche ressourcen- und lösungsorientierten Strategien sind bei erkrankten Menschen sinnvoll und möglich? Worauf muss ich achten, um mit dem System eines schizophrenen Menschen umgehen zu können? Wie begegne ich an Schizophrenie erkrankten Menschen und wie kann ich dabei meine eigene Psychohygiene gewährleisten?

Es gibt viele Theorien über die Entstehung von Schizophrenie und dem Umgang damit – allen gleich ist, dass sie keine befriedigende Antwort geben.

Eine Theorie, die oftmals zu kurz kommt, ist die systemische Betrachtungsweise. Mit dieser Theorie und den oben gestellten Fragen werden wir uns in diesem Seminar eingehend beschäftigen.

Die TeilnehmerInnen sind eingeladen, Fallbeispiele aus dem eigenen Arbeitsfeld mit einzubringen und Erfahrungen auszutauschen.

 .

  Ort: Praxis Leonhard Reiter, Thüngersheim
  Termin: Freitag 02.07.2021 bis Sonntag 04.07.2021
  Leitung: Leonhard Reiter
  Kosten: Seminargebühr 275,- €
16 UE entspricht 16 Fortbildungspunkten